Covid-19: Einreisesperren in Frankreich, Deutschland und Norwegen

Im Kampf gegen Covid-19 verschärfen einige europäische Länder ihre Reisebeschränkungen und verhängen selektive oder umfassende Einreisesperren, so in Frankreich, Deutschland und Norwegen.

In Frankreich hat die geltende Ausgangssperre zwischen 18 und 6 Uhr hat nicht ausgereicht, um die Infektionszahlen zu reduzieren. Deshalb verschärft das Land seine Maßnahmen und schließt seine Grenzen für Reisen außerhalb der EU. Der PCR-Test wird bei Einreise zur Pflicht.

Darüber hinaus werden große Einkaufszentren und Märkte geschlossen. Ministerpräsident Jean Castex sagte, dass die Polizei die Einhaltung der Regeln verstärkt kontrollieren werde.

Einen neuen strengen Lockdown wird es vorerst nicht geben.

In Großbritannien wird künftig ein Bußgeld in Höhe von 800 Pfund, umgerechnet rund 900 Euro, für Personen fällig, die auf illegalen Parties erwischt werden. Die Strafe gilt für Gruppen von mehr als 15 Personen und verdoppelt sich nach jedem Verstoß, bis zu einer Höhe von rund 7.200 Euro (6.400 Pfund) für Wiederholungstäter.

In Deutschland hat sich die Bundesregierung auf drastische Reisebeschränkungen geeinigt: Seit Samstag dürfen keine Personen mehr aus Ländern einreisen, in denen sich besonders ansteckende Varianten des Virus ausgebreitet haben: aus Großbritannien, Portugal, Irland, Südafrika und Brasilien.

Vor dem Wochenende fiel die 7-Tage-Inzidenz auf 94,4 – der niedrigste Wert seit Oktober. Aber sie sei nur in den am stärksten betroffenen Ländern Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Sachsen gesunken. In den anderen zwölf Ländern sei die Inzidenz nahezu gleich geblieben – in manchen Landkreisen sogar gestiegen. Deshalb warnte der Chef des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, vor frühen Lockerungen der Corona-Beschränkungen.

Auch Norwegen macht seine Grenzen dicht, für alle, die nicht in dem Land leben. Es gelten nur wenige Ausnahmen, zum Beispiel für medizinisches Personal, das aus Schweden und Finnland einreist und für den Transport von Waren.

Zuvor hatte die Hauptstadt Oslo bereits strenge Lockdownmaßnahmen verhängt und alle nicht lebensnotwendigen Geschäfte geschlossen.

Leave a Reply

%d bloggers like this: