Ab Genf gibt es nun pro Woche zwei Direktflüge nach Belgrad

Air Serbia will trotz Krise expandieren. Pro Woche bietet die Fluggesellschaft nun zwei Direktflüge von Genf nach Belgrad an.

Ab dem 1. März fliegt Air Serbia zweimal wöchentlich von Belgrad nach Genf. Eigentlich war dies bereits für das vergangene Jahr geplant. Doch wegen der Krise musste der Start verschoben werden. Der Airbus A319 soll zum Einsatz kommen. Dieses Flugzeug verfügt über 8 Plätze in der Business Class und 136 in der Economy Class.

«Da über 30’000 serbische Bürger in der französischsprachigen Schweiz und im benachbarten Frankreich leben, haben wir die Notwendigkeit erkannt, diese Route einzuführen, um ihnen einen leichteren Zugang und eine bessere Verbindung zu ihrem Heimatland zu ermöglichen», sagte Jiri Marek, Werbedirektor von Air Serbia in einer Mitteilung.

Grössere Auswahl an Flügen

Air Serbia sieht die Flüge auch als Transfers zu anderen Air Serbia Verbindungen, die von Belgrad aus nach Athen, Istanbul, Larnaca, Moskau, Podgorica, Sarajevo, Skopje, Sofia, Thessaloniki, Tirana und Tivat gehen. Neben der neuen Verbindung ab Genf wird auch die Strecke ab Zürich weiter ausgebaut.

Zürich war in der letzten Zeit eine der Routen, die am besten frequentiert waren. Für die Passagiere ergibt sich nun die angenehme Situation, dass sie eine grössere Auswahl an Flügen bekommen, wenn easyJet und Air Serbia in Genf um die gleichen Kunden buhlen.

Leave a Reply

%d bloggers like this: